Bergtour 2019

Liebe Bergfreunde
Wie im Jahresprogramm festgehalten, fand die diesjährige Bergtour am Wochenende vom 17. und 18. August statt. Wir erklommen vier 2000er-Gipfel, durchwanderten wunderbare Landschaften und genossen das unvergleichliche Panorama von den 4000er-Bergen bis hinunter zu den Seen.


Am Samstag reisten wir nach Habkern, von wo aus wir unsere Bergtour starteten und nach ca. 4,5 h – inkl. Alpwirtschaftbesuch und Pausen – den Hohgant (2163 m.ü.M.) bezwangen. Mit einem 40 minütigen Abstieg erreichten wir unser Nachtlager – die idyllische Hohganthütte (1805 m.ü.M.). Die Hütte ist nicht bewartet – Getränke sind jedoch zum Kaufen vor Ort, für das Abendessen und das Frühstück kommt ein Cateringunternehmen. Ein ganz grosses Dankeschön an Silvia und Marcel, die uns in der Hütte herrlich verköstig haben!

Den Abend verkürzten wir uns einmal mehr mit „schwabbeln“. Dabei zeigte sich in unserer internationalen Runde, dass die fleissigsten Punktesammler unabhängig der Sprache ihre Spitzenplätze verteidigten -one-two-three-four-five-six-schwabbel-seven ….

Am Sonntagmorgen wanderten wir auf plus/minus gleicher Meereshöhe zum Grünenbergpass, weiter dem Seefeld-Plateau entlang hinauf zum Gemmenalphorn (2061 m.ü.M.). Stets das Dreigestirn vor Augen führte uns der Weg über den Burgfeldstand (2062 m.ü.M.) zum Niederhorn (1932m.ü.M.). Die Rasthalte und die Mittagspause eingerechnet hatten wir eine Gesamtmarschzeit von 7 h. Mit der Bahn ging es dann hinunter in die Beatenbucht, wo wir um ca. 17h00 das Schiff nach Thun bestiegen und bei einem kühlen Bier die Bergtour ausklingen liessen. Weitere Bilder